Mit zwei Rädern quer durch Berlin

Jeder kennt Berlin, selbst im Ausland kann jeder die Frage beantworten, wo sich die Stadt Berlin befindet. Andersrum ist Berlin das Zentrum Deutschlands, welches nicht nur eigene Einwohner besitzt, sondern auch von unzähligen Touristen aufgesucht wird.

Mit dem Sonnenaufgang fängt auch eine so große Stadt an zu leben. Die leeren Straßen füllen sich und an den Ampeln kommt es zu langen Wartezeiten. Einwohner, die sich dem Stress nicht aussetzen möchten, lassen Ihr Auto direkt zu Hause und steigen auf das Fahrrad. Selbst bei langen Strecken kann die Fahrt mit der Straßenbahn überbrückt werden. Man kommt nicht nur stressfrei an, sondern tut auch etwas für seine Gesundheit.

Das richtige Fahrrad muss her

Aber nicht jeder ist bisher umgesattelt oder sucht gerade ein passendes Fahrrad für den Alltag. Ein Fahrrad Berlin zu finden ist nicht schwer. In der Hauptstadt befinden sich sehr viele Geschäfte, die sich über neue Kunden freuen. Eine Alternative ist der Kleinanzeigenmarkt, denn auch hier finden sich viele ein die Ihr Fahrrad verkaufen möchten.

Bloß kein „Omabike“

Das Klischee „Omabike“ ist noch immer weit verbreitet. Ein schlichter Rahmen, eintönige Farben und der dicke Gepäckträger. Aber in den Jahren hat sich auch der Markt verändert und das ist am Fahrrad Berlin nicht vorbeigegangen. Die heutigen Modelle, welche auch als Citybike bezeichnet werden, sind alles andere als langweilig. Die Farben sind frischer geworden und auch das aussehen bei einem normalen Citybike hat eine leichte sportliche Linie bekommen.

Critical Mass in Berlin