Spielturm bauen

Will man für sein Kind einen eigenen Spielturm bauen, und ist bereit sich in das Projekt so tief hinein zu knien das man den gesamten Turm selbst konstruieren oder zumindest bauen will, sollte man bereit sein sich mindestens einen Tag Zeit dafür zu nehmen. Je nachdem wie vorgefertigt die Teile sind, die man verwenden will um einen Spielturm bauen zu können, sollte man sich genügend Zeit einplanen um das Projekt sinnvoll angehen zu können. Zunächst hat man natürlich die Wahl des Holzes welche sich jedoch auf die für Sinn und Zweck dienlichsten Holzarten einschränken lässt, welche die nötige Stabilität gewährleisten und dennoch ins Budget passen müssen. Hierzu ist es wichtig zu wissen, das grünes oder Nasses Holz keines Wegs Grund zur Reklamation darstellen sollte, da die Grünfärbung lediglich von der Kesseldruckimprägnierung stammt und nach einiger Zeit ganz von alleine verschwindet. Das Holz muss bloß auseinander gepackt werden, damit es anschließend in der Sonne trocknen kann. Man sollte natürlich Wert auf eine sorgfältige Kontrolle aller mitgelieferten Bauteile legen. Und natürlich ist auch eine Qualitätsprüfung wichtig, damit im Bedarfsfall die entsprechenden Materialien bei Ihrem Hersteller reklamiert werden können. Im Werkzeug Sortiment sollten Akkuschrauber, Schraubenschlüssel, Inbusschlüssel, Zange, Wasser wage und Hammer vorhanden sein.

Will man einen Spielturm Bauen könne zur Ergänzung auch eine Stichsäge, eine Schraubzwinge und ein Holzbohrer nützlich sein. Zusätzlich ist es immer nützlich einige Schrauben und Winkel als Zusatz bereit stehen zu haben.
Wenn die Sicherheit besteht das alle Teile vorhanden sind, kann es losgehen. Am besten ist die Benutzung von zwei Akku-Schraubern. Einer sollte dann fürs Bohren, der andere fürs Schrauben verwendet werden. Da Arbeitsaufwand eingespart werden kann. Die Holzbesorgung kann größeren Baumärkten wie Hornbach oder Praktika getätigt werden.

Aufbau eines Spielturmes im Videoformat: